Der junge Mobilfunk-Blog

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback





http://myblog.de/mobilemonster

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die Invasion der Androiden geht weiter

Neue Zahlen, wenig Überraschungen. Laut einer Erhebung von Kantar Worldpanel hat Googles Android-OS weiter Marktanteile in den meisten Regionen der Welt gewonnen. In Deutschland lag der Anteil von Android im ersten Quartal bei fast 75% der neuverkauften Phones! Apples iOS liegt mit 16,6% auf Platz 2 vor Microsofts immer stärker werdendes Windows Phone. Auch in anderen Ländern der Welt wie Australien, Italien oder Frankreich sieht es ähnlich aus. Kleiner ist der Vorsprung von Android in den USA und in England. Japan hat als einziges Land iOS vor Android (50,2% zu 44%). In Spanien hat Android dagegen ein quasi Monopol, und überrollt alle anderen Systeme mit einem Marktanteil von satten 92,8%!

Quelle und (c): Kantar Worldpanel

3.6.13 17:16


Simyo bietet All-Net-Flat jetzt inkl. SMS-Flat an

Allerdings gilt dieses bis zum 30.6. gültige Angebot nur für Neukunden. Die sonst 5 Euro zusätzlichen Kosten für eine SMS-Flat, die zusätzlich zum All-Net-Flat zugebucht werden können, entfallen dann. Diese Aktion wird durch Simyo wegen seines 8 jährigen Bestehens offeriert. Bestandskunden, die NICHT die bisherige All-Net-Flat haben, können sich für einen Monat eines der auf der Simyo-Facebook-Seite gelisteten Geschenke holen (Internet-Flats bis 3 GB Highspeed-Volumen). Dagegen schauen bestehende All-Net-Flat Kunden in die Röhre, für sie gibt es bei dieser Geburtstagsaktion nichts zu holen.

Persönliche Meinung: Nachdem man im Februar bei der Computer-BILD-Aktion bereits Bestandskunden ausgeschlossen hat, finde ich es extrem schade, ja sogar ärgerlich, dass auch diesmal aktuelle Simyo-Kunden nicht belohnt werden. Demnach ist diese Aktion lediglich ein Lock-Angebot, um den aktuellen Kundenstamm aufzustocken, und kein Geburtstagsgeschenk an alle.

1.6.13 23:19


Endlich ein Nachfolger für das "Volks-Smartphone"

Letzten Herbst stellte LG mit dem grandiosen Optimus L9 das von der BILD-Zeitung als "Volks-Smartphone" betitelte Modell. Mit einer UVP von 299 Euro stellte es eine ernsthafte Alternative zum gleichzeitig gestarteten, preismäßig identischen Nexus 4 dar, welches ebenfalls aus der Schmiede von LG kam. Zwar war das L9 in Sachen Hardware dem Google-Gerät stark unterlegen, glänzte dafür mit tollem Design, wechselbaren Akku und Micro-SD-Slot.

Nun haben sich Informationen über ein Nachfolgemodell namens Optimus L9 II verdichtet. Vor dem Mobile World Congress im Februar wurde bereits die Neuauflage der L-Serie von LG angekündigt, allerdings war das Optimus L9 als einziges ohne Nachfolger geblieben. Alle L-Geräte der zweiten Generation haben verbesserte Hardware-Features. Laut TechTastic.org sind jetzt erste Infos zu der Hardware des L9 II aufgetaucht, die ebenfalls gegenüber dem ersten Volks-Smartphone verbessert sind. So soll das mit Android 4.1.2 ausgestattete Modell über einen Dual-Core-Prozessor von Qualcomm mit je 1.5 GHz Taktung verfügen - das L9 erster Generation hatte nur einen Dual-Core-Prozessor von Texas Instruments mit je 1 GHz. Auch der ohnehin schon tolle Bildschirm wurde aufgebort: Weiterhin mit 4.7" gut dimensioniert löst es nun mit 720p deutlich schärfer auf (entspricht gute 312 ppi). Der Arbeitsspeicher bleibt allerdings bei 1 GB, was jedoch absolut ausreichend sein sollte. Über Design, Preis und Verfügbarkeit ist jedoch leider noch nichts bekannt.

1.6.13 15:14


Nie mehr wegen Warteschleifen arm werden

Seit heute gelten neue gesetzliche Regelungen bezüglich der Gebühren von Servicenummern (z.B. 0180... oder 0900...). Ab sofort entfallen die Kosten für Warteschleifen komplett oder es gilt lediglich ein Festpreis statt Minutenpreis. So wird vermieden, dass man in Endlosschleifen Kosten in enormer Höhe sammelt. Dies gilt sowohl, wenn man Servicenummern vom Handy aus anruft wie auch fürs Festnetz. Zudem muss am Anfang des Anrufs dem Verbraucher informiert werden, wie lange man in etwa in der Warteschleife warten muss.

"Nach Ablauf des neunmonatigen Übergangszeitraums werden nun die endgültigen Regelungen zu Warteschleifen wirksam. Damit werden Verbraucher vor hohen Kosten geschützt, die mit der eigentlichen Inanspruchnahme telefonischer Serviceleistungen nichts zu tun haben." (Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur)

Verstöße gegen diese gesetzliche Regelung können vom Verbraucher sofort gemeldet werden. Anliegen sind an den folgenden Kontakt weiterzuleiten:

Bundesnetzagentur
Nördeltstraße 5
59872 Meschede
Telefon: +49 291 9955-206
Telefax: +49 6321 934-111
E-Mail: rufnummernmissbrauch@bnetza.de

Solltet ihr also irgendwo in einer kostenpflichtigen Telefonwarteschleife stecken, wo ihr hingehalten werdet ohne dass euer Anruf entgegengenommen wird, meldet dies bitte an die BNA.

1.6.13 15:02


Oppo Find 5 endlich in Deutschland!

Ein halbes Jahr nach Erscheinen kommt das China-Smartphone Oppo Find 5 nach Europa. Seit gestern ist das 399 Euro teure Handy auf der Oppo-Homepage erhältlich. Die Ausstattung ist für diesen Preis grandios: Quad-Core-Prozessor von Qualcomm (Snapdragon S4 Pro) mit je 1,5 GHz, 2 GB RAM, Full-HD 5" Display und 13 MP Kamera lassen die Features jenem vom Samsung Galaxy S4, HTC One, LG Optimus G und Sony XPeria Z gleich kommen - und das für mindestens 100 Euro weniger an Kosten. Der Riesenvorteil gegenüber allen anderen: Da Oppo stark mit Entwickler-Communitys zusammenarbeitet, sind nicht nur rasche Software-Updates zu erwarten, sondern auch zahlreiche Custom ROMs verfügbar, etwa auf die aktuelle Android Version 4.2. Interessierte können den edlen Androiden jetzt auf der Seite von Oppo bestellen.

 


28.5.13 19:00


Handytipp: LG Optimus L9

Es sieht von vorne aus wie das 2012er Flaggschiff LG Optimus 4X HD, ist es aber nicht. Das LG Optimus L9 ist das Top-Modell der L-Serie, welches mit gutem Design und moderatem Preis massentauglich sein soll. Und tatsächlich haben sich die Geräte der L-Serie insgesamt über 15 Mio. mal verkauft! Das Optimus L9 ist das bislang größte Modell, und wurde Ende letzten Jahres von der BILD als Volks-Smartphone verkauft. Zu Unrecht trägt das LG den Namen nicht, denn für einen Preis von mittlerweile nur noch 230 Euro bietet es eine Menge. Allen voran das zumindest in der Größe mit dem 4X HD identische Display mit 4,7". Die Auflösung beträgt "nur" 540x960 Pixel, reicht aber völlig aus, um Inhalte sehr scharf darzustellen. Qualitativ kann es mit den Top-Modellen aber nicht mithalten. Im Inneren werkelt ein Dualcore-Prozessor von Texas Instruments mit jeweils 1 GHz und 1 GB RAM. Das sorgt für eine flüssig und tolle Performance der Android 4.0 Oberfläche. Der interne Speicherplatz beschränkt sich auf 4 GB, lässt sich aber per MicroSD erweitern. Der Akku mit 2150 mAh Kapazität lässt sich ebenfalls ausbauen. Die Kamera liefert mit 5 MP eine gute Auflösung, aber hadert mit der Qualität der Fotos. Immerhin lassen sich Videos in True-HD (1080p) aufnehmen. Insgesamt bietet das günstige Paket viel Ausstattung für relativ wenig Geld. Allerdings ist mittlerweile auch das viel bessere 4X HD durch das Erscheinen des Optimus G fast genauso günstig (290 Euro), so dass es sich fast rechnet, die paar Euros draufzulegen. Wer aber weniger Ansprüche stellt, dem sei das L9 stark empfohlen.


26.5.13 14:29


Handytipp: Alcatel One Touch 992D

Viele von euch brauchen oder wollen kein Prestige-Objekt a la iPhone 5 oder Samsung Galaxy, wenn es um das eigene Handy geht. Denn trotz der vielen eingebauten Features und Technik, auch ein Smartphone ist und bleibt vorangig ein Telefon. Und dafür sind nicht alle bereit, 600 Euro oder mehr auszugeben. Wie schön, dass es auch kleinere Hersteller abseits von Apple, Samsung, HTC & Co. gibt. So sind mit Archos, Simvalley, Mobistel und Alcatel erfreulicherweise einige Anbieter günstiger Alternativen auf dem Markt. Auch von chinesischen Herstellern wie Huawei und ZTE gibt es gute und kostengünstige Modelle (allen voran das Huawei Y300 für unglaubliche 140 Euro), allerdings werden auch die immer teurer, weil die Qualität bei den beiden rapide steigt.

Heute stelle ich euch daher das Alcatel One Touch 992D vor, welches ein französisch-chinesisches Joint-Venture darstellt. Alcatel war in den 90er mit dem One Touch Easy auch hierzulande sehr bekannt, firmiert heute aber zumindest in der Handysparte mit der chinesischen TCL Group.

Das Alcatel OT 992D weist kompakte Maße auf. (Quelle: Alcatel)

Das Alcatel OT 992D ist ein Smartphone, welches in der unteren Mittelklasse angesiedelt ist. Das spiegelt auch der Preis wieder: Für mittlerweile etwa 140 Euro ist das OT 992D im Handel zu haben. Erhältlich in 4 Farben (schwarz, rot, weiss und gelb) besitzt es ein glattes Kunststoffgehäuse, welches relativ rutschig in der Hand liegt. Das besondere am Gerät ist der duale SIM-Slot, so dass zwei SIM-Karten parellel betrieben werden können. Dies ist nicht nur für Privat- und Business-Nummer ideal, sondern auch dann, wenn man zwei verschiedene Anbieter für Telefonie/SMS und Internet verwendet. Das kapazitive LC-Display ist mit 4" relativ kompakt dimensioniert, die Auflösung beträgt standardmäßige 800x480 Pixel. Die Farben wirken etwas blass, angesichts der Preisklasse geht dies aber in Ordnung. An mechanischen Tasten besitzt das Alcatel lediglich die Lautsprecher- und die Anschalttasten. Ein Lichtsensor zur automatischen Helligkeitsregulierung, GPS sowie eine Frontkamera für Videotelefonie sind auch bei dieser Preisklasse enthalten. Die Hauptkamera mit LED-Licht löst mit 5 MP ordentlich auf, bietet nebenbei noch eine HD-Videoaufnahme. Die Qualität ist allerdings bescheiden, vor allem wenn die Lichtverhältnisse nachlassen werden Fotos blass und detailarm. Der Musikplayer klingt ebenfalls ein wenig kraftlos. Die Multimedia-Features können daher nicht wirklich überzeugen.

Das Betriebssystem ist Android 4.0, was ein Verschieben von Apps auf die SD-Karte zunächst unterbindet. Abhilfe schafft ein bereits installierte App. Das OS ist in einer nativen Version vorhanden, d.h. Alcatel hat nur minimale Anpassungen vorgenommen. Im Gegensatz zu den namenhafteren Herstellern gibts also kein eigenes UI. Das System läuft relativ flüssig, minimale Ruckler sind trotz des Dual-Core Prozessors von Typ MT6577 2x1 GHz und 512 MB RAM vorhanden. Der interne Speicher bemisst sich auf 2 GB, welche noch zur Verfügung steht. Gottlob ist eine Micro-SD-Unterstützung vorhanden, mit dem auf 32 GB erweitert werden kann. Der Akku hat eine mäßige Kapazität von nur 1500 mAh. Dementsprechend fällt auch die Betriebsdauer vor allem bei zwei SIM-Karten nur mäßig aus. Ein großes Manko gibts auch noch an der sonst tollen Verarbeitung: Der Akku-Deckel sitzt derart fest, dass ein leichtes Abnehmen unmöglich ist. Da beide SIM-Slots unter dem Akku-Deckel stecken, ist ein ständiges Wechseln nur bedingt empfehlenswert.

Insgesamt überzeugt das Alcatel mit einer guten Mittelklasse-Ausstattung und ansprechendes Äußeres. Der Preis ist wirklich attraktiv, das Design peppig jung. Für Nutzer ohne Prestige-Anspruch und kleinem Geldbeutel definitiv eine Kaufempfehlung!

20.5.13 15:49


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung